DER LOCKRUF TB.jpg

Zweite Auflage

DER LOCKRUF

Der exzentrische Buchrestaurator Axel Menzel glaubt nur eine Frau lieben zu können, die wunderschön ist. Als Billa erkennt, dass sie für ihn nahezu unsichtbar ist und seinen Ansprüchen nie genügen würde, verlässt sie ihn. Die Trennung setzt Axel unvermutet zu. Von einem lukrativen Auftrag, der ihn kurz darauf nach Neapel führt, erhofft er sich etwas Ablenkung. Doch eine rätselhafte Botschaft im Kopfteil seines Bettes und das Selbstportrait einer faszinierenden Frau werfen ihn völlig aus der Bahn. Von der Vorstellung besessen, diese betörende Verführerin zu finden, folgt Axel ihrem Lockruf, von den gefährlichsten Vierteln Neapels bis in ein Dorf an der bretonischen Küste. Und Billa? Ihr Schatten verlässt ihn nie... 

 

Der Lockruf ist eine Odyssee, die am Ende die Frage aufwirft, ob manche Reisen nur Minuten dauern und ob die Wirklichkeit nicht eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traums.

 

 

 

 C wie Chiara, D wie Davonfliegen.jpg

C WIE CHIARA, D WIE DAVONFLIEGEN

Chiaras Gene sind schlecht, es sind die Gene von Ehebrechern, Narzissten und Selbstmördern. Hat sie eine Wahl? Oder züchten Raben Raben?

 

Für ihre Mutter ist sie nicht so ganz gelungen - nu scunciglio eben, wie die Neapolitaner sagen. Sie ist mit einem kompletten Satz Zähne auf die Welt gekommen.

 

Chiara mag ihre Mutter nicht. Sie mag Maddalena und Violetta, die kalten Hände der Treppengeister, Hustensaft und Haare züchten. Am liebsten würde sie unter einer Schneedecke einschlafen und nie wieder aufwachen.

 

"Eine tragischkomische Geschichte über Liebe, Freundschaft und ein Leben voller Brüche. Lakonisch, beobachtend, warmherzig, mitreißend."

Cover: Das Hausmädchen.jpg

DAS HAUSMÄDCHEN MIT DIAMANTENOHRRING

 Sole Kotilge verlässt nach einem Streit ihr Elternhaus und wohnt bei einer Freundin. Ein Abstieg von Kempinski zu Jugendherberge und von Prinzessin auf der Erbse zu Cinderella. Kein Platz, kein Auto und mit drei Jobs keine Zeit, um ihre Examensarbeit zu beenden.

 

Das ändert sich, als sie diese etwas seltsame Annonce liest: Alleinstehender Akademiker sucht eine absolut unscheinbare Haushälterin mit vegetarischen Kochkenntnissen. Biete freie Zeitanteilung, gute Bezahlung, separate Wohnung, PKW.

 

Die Ideale Stelle, theoretisch, denn Sole ist alles andere als einfach und keineswegs unscheinbar. Sie hat eine große Ähnlichkeit mit dem Hollywoodstar Scarlett Johannson und dem berühmten Portrait Das Mädchen mit dem Perlenohrring von Vermeer. Da hilft nur eines: Aus dem Schwan muss ein hässliches Entlein werden. Ein verwickeltes Maskenspiel beginnt.